Das libanesische Gleichgewicht

17.09.2012                      01.Tischrei. 5773                      Rosch Haschanah 1

Der Papst in Beirut:

Das libanesische Gleichgewicht

Papst Benedikt XVI. beschwört in Beirut den Frieden zwischen den Religionen – und preist den Libanon als Beispiel für den ganzen Nahen Osten. Dabei teilt der sunnitisch-schiitische Riss selbst die Christen im Land.

Fadi Elali ist schon am frühen Morgen in Richtung Hauptstadt aufgebrochen. Hoch oben in den Bergen des seit mehr als anderthalbtausend Jahren von Christen besiedelten Libanon-Gebirges wohnt der Mittvierziger, der seine kleine Tochter auf den Schultern trägt. „Schau mal, wie viele Menschen!“, ruft der katholische Maronit ihr zu, während immer neue Gruppen Fahnen schwenkender Gläubiger Richtung Mittelmeerküste strömen. An Beiruts „Waterfront“ hält Papst Benedikt XVI. an diesem Sonntag die Abschlusspredigt seiner Libanon-Reise, und mehr als 300.000 Menschen sind gekommen….