David Grossmans Klagelied und Sehnsucht nach dem „Dort“

09.02.2013                      29.Schwat. 5773                      Mischpatim; Paraschat Schkalim

Bücher:

David Grossmans Klagelied und Sehnsucht nach dem "Dort"

David Grossman ist als Schriftsteller weit über die Grenzen seines Landes Israel bekannt. Er ist nicht nur mit zahlreichen Romanen hervorgetreten, sondern auch als politischer Aktivist, und für sein Engagement im Nahostkonflikt wurde er 2010 mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrt.

Kurz zuvor war der international preisgekrönte Roman "Eine Frau flieht vor einer Nachricht" erschienen, der einen Höhepunkt in seiner Karriere bezeichnet, und zugleich einen schweren Schicksalsschlag in Grossmans Leben. Ein Sohn hat sich freiwillig zur Front gemeldet, seine Mutter hat Angst um ihn und verlässt ihr Haus, um das Böse nicht zu hören, das ihm zu geschehen droht. Grossman beginnt diesen Roman im Frühling 2003. Gleichzeitig wird sein jüngerer Sohn Uri eingezogen; drei Jahre später, als das Buch schon weit gediehen ist, bricht der zweite Libanonkrieg aus; in der letzten Panzerschlacht dieses Krieges wird Uri getötet, und nach der Trauerwoche findet Grossman die Kraft, den Roman zu beenden und 2008 zu veröffentlichen. In einem kurzen Nachwort heißt es: "Ich hatte damals das Gefühl – oder genauer gesagt, die Hoffnung –, dass das Buch, das ich schreibe, ihn schützen wird"….