Der Arabische Frühling hautnah miterlebt

06.10.2011                      09.Cheschwan. 5772

Arabischer Frühling:

Der Arabische Frühling hautnah miterlebt

Was wird aus der Revolution in Nahost? Martin Gehlen und Katharina Eglau haben sie als unsere Korrespondenten miterlebt. Und meinen: Die Region ist auf Dauer verändert. Ein persönlicher Bericht aus nächster Nähe.

Etwa zur Hälfte seiner 30 Jahre langen Herrscherzeit gab Hosni Mubarak einmal in einem Interview erstaunliche Einsichten kund. „In einem totalitären Regime weiß man nie, welche Fehler gemacht werden“, sagte er im Jahr 1994. „Anders in einer Demokratie: Wenn jemand etwas verkehrt macht, wenn er etwas gegen den Willen des Volkes tut, kommt das sofort an die Oberfläche. Und die ganze Bevölkerung schaut zu.“
„In einem totalitären Regime weiß man nie, welche Fehler gemacht werden.“ Anders ausgedrückt, die Machthaber wissen nicht, was in ihrem Volk wirklich vor sich geht. So genau wollen sie es auch gar nicht wissen. Werben um die innere Zustimmung der Bevölkerung für politische Entscheidungen, Berücksichtigung der öffentlichen Meinung, Diskussion alternativer Politikideen, Kompromisse mit Gegnern oder gar Kritik an den Herrschenden – das war in den Machtsystemen der arabischen Welt nicht vorgesehen….