Der lange Weg zur Erinnerung

21.03.2011                      15.Adar ll, 5771

Partnerschaft:

Der lange Weg zur Erinnerung

Die Stadt Dachau sucht eine Partnergemeinde in Israel – gerade weil ihr Name dort für die Naziverbrechen steht.

Manchmal sind Worte gar nicht nötig. Nach dem Auftritt der Dachauer HipHop-Band "Lupin" im Kibbuz Ramat Rachel reichte Jakob Hirsch (86) dem DachauerOberbürgermeister Peter Bürgel (CSU) spontan die Hand. Das Eis war gebrochen. Der einflussreiche Vorsitzende des Freundeskreises der Aktion Sühnezeichen (ASF) in Israel will jetzt Bürgel bei seiner Suche nach einer Partnerstadt unterstützen.
Dabei hatte er noch im Vorfeld versucht, die Teilnahme der Dachauer an der 50-Jahr-Feier der ASF in Jerusalem vor zwei Wochen zu verhindern. Er legte dem Gremium zwei Seiten Ausdruck aus Wikipedia über die Rolle der Musik im KZ Dachau vor. Nach dem Konzert sagte Bürgel: "Die Jugend ist der beste Botschafter."…