Der leidige Krieg vor der Haustür

22.09.2012                      06.Tischrei. 5773                      Wajelech; Schabbat Schuva

Israel-Iran-Krise:

Der leidige Krieg vor der Haustür

Die Menschen in Israel empfinden den Iran als existenzielle Bedrohung ihres Landes. Doch sie fürchten auch einen Militärschlag. Ein Sabbatmahl mit Performance-Künstlern in Jerusalem.

Sie kommen, als die Sonne untergeht. In schwarze Anzüge geworfen, die Wangen rot betupft, durchqueren sie die üppig bepflanzten Vorgärten, strömen auf die Straßen, sammeln sich vor den Synagogen. Hier, in der Nähe der Deutschen Kolonie, einem unaufgeregten Wohnviertel im Südwesten Jerusalems, scheint die Unruhe, die Furcht vor einem möglichen Krieg mit dem Iran, die das Land derzeit durchzieht, für einen Moment weit entfernt. Es ist Freitagabend, und der Sabbat hat begonnen….