Der Nahe Osten in Berlin

09.02.2013                      29.Schwat. 5773                      Mischpatim; Paraschat Schkalim

Kultur:

Der Nahe Osten in Berlin

Am Donnerstag haben die 63. Internationalen Filmfestspiele in Berlin begonnen. Unter den gezeigten Filmen sind auch Werke aus Israel und den Palästinensergebieten. Der Dokumentarfilmer Claude Lanzmann („Shoah“) wird für sein Lebenswerk geehrt.

Gut 400 Filme sind auf der „Berlinale“ vom 7. bis 17. Februar zu sehen – davon auch einige aus dem Nahen Osten. So befasst sich der israelische Spielfilm „Rock the Casbah“ mit dem schwierigen und teils gefährlichen Alltag israelischer Soldaten in den palästinensischen Gebieten. Der Film ist nicht unter den 19 Festival-Beiträgen, die um einen der „Bären“, den Preis der Berlinale, im Rennen sind. In diese Auswahl hat es in diesem Jahr keine israelische Produktion geschafft – trotz einiger Titel, die sich nach Ansicht von Kritikern sehen lassen können….