Der Tod lebt in jeder Familie

30.12.2011                      04.Tewet. 5772

Bücher:

Der Tod lebt in jeder Familie

Lizzie Doron erzählt bewegend von den Leiden der Zweiten Generation nach der Shoah.

Die Israelin Lizzie Doron, einst Linguistin, längst erfolgreiche Schriftstellerin, deren großartiger Roman: "Warum bist Du nicht vor dem Krieg gekommen" in Israel zur Pflichtlektüre an den Schulen gehört, erzählt immer wieder vom Schweigen der Überlebenden des Holocaust. Von Eltern, die mit Macht versuchten, ihre Kinder zu schützen vor ihren Erinnerungen, ihrem Schmerz, ihrer Angst. Die schwiegen und nicht ahnten, welches Entsetzen in dem Schweigen lag und sich eingrub in die nächste Generation. Die Shoah war kein Thema in diesen Familien – und doch gegenwärtig.

Erinnerungen wie diese gefährdeten die Existenz, die ohnehin prekär war. Nur blonde und blauäugige Menschen überleben, sagt Helena, das alter ego von Lizzie Dorons Mutter in einem der Romane, sie wisse das schließlich aus eigener Erfahrung, und färbt ihrer Tochter von Geburt an das Haar….