Deutsche Besessenheit

15.12.2012                      02.Tewet. 5773                      Channuka 7; Mikez

Meinung:

Deutsche Besessenheit

Tuvia Tenenbom ist durch Deutschland gereist. Der Amerikaner wollte erfahren, wie die Deutschen "ticken". Sein Urteil: Sie leben in einer verhängnisvollen Affäre.

Tuvia Tenebom ist kein Gerechter. Er ist nicht fair, nicht objektiv und schon gar nicht sachlich. Er ist gnadenlos gemein, hemmungslos subjektiv und, wenn es sein muss, so rabiat wie ein Pit Bull Terrier. Er wird nie den Friedenspreis des deutschen Buchhandels bekommen, denn er versöhnt nicht, er spaltet. Keine Fachoberschule wird je seinen Namen tragen, man wird ihn nie darum bitten, eine Rede bei der "Woche der Brüderlichkeit" zu halten oder beim Evangelischen Kirchentag den Arbeitskreis "Christen und Juden" zu leiten. Gegen ihn spricht auch, dass er Kette raucht und Cola light mit Eis trinkt. Was ihn vollends als Intellektuellen disqualifiziert, das ist der Umstand, dass er seine Gedanken in klare, verständliche Sätze fassen kann. Die Frage: "Was will uns Tuvia Tenenbom damit sagen?" kommt bei der Lektüre seiner Texte gar nicht erst auf. Denn das, was er sagt, ist das, was er sagen will….