Die Angst vor der Wahrheit

30.11.2011                      04.Kislev. 5772

Deutschland und seine Neo-Nazis:

Die Angst vor der Wahrheit

Täglich ergeben sich im Rahmen der Ermittlungen zu der Mordserie des »Nationalsozialistischen Untergrunds« neue Fragen. Und von Tag zu Tag wird offensichtlicher, dass die Verfassungsschützer deren Beantwortung fürchten müssen.

Der Staat zeigt sich erschüttert – von sich selbst. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) betont, »der Rechtsterrorismus ist eine Schande für Deutschland«. Und Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) gesteht, dass »einige Behörden kläglich versagt« haben. Der Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Heinz Fromm, bekennt, die neonazistische Mordserie sei »eine Niederlage für die Sicherheitsbehörden«. Am Dienstag betonten Bundestagsabgeordnete aller Parteien in einer fraktionsübergreifenden Erklärung ihre Trauer um die Opfer der mordenden Nazis. Parlamentspräsident Norbert Lammert (CDU) entschuldigte sich bei den Angehörigen für die falschen Verdächtigungen gegen die Opfer im Rahmen der Ermittlungen. Angeblich denkt die CDU sogar darüber nach, die Kürzungen von Mitteln für Projekte gegen Rechtsextremismus rückgängig zu machen, berichtet die Nachrichtenagentur DPA. Die Erschütterung scheint jedenfalls tatsächlich tief zu sein – vielleicht auch aufgrund der Angst vor den Erkenntnissen, die sich noch einstellen könnten….