Die Furcht vor der iranischen Bombe

08.10.2011                      11.Cheschwan. 5772

Bericht der IAEA:

Die Furcht vor der iranischen Bombe

Ein Bericht der internationalen Atomenergiebehörde über Irans Nuklearaktivitäten verstärkt die Sorgen vor einem Militärschlag.

Im Vorfeld der Invasion in den Irak zogen die Atomwächter der internationalen Atomenergiebehörde IAEO in Wien die Behauptung der USA in Zweifel, Diktator Saddam Hussein versuche aktiv, an Atombomben heranzukommen. Im Fall des Iran ist es diesmal umgekehrt. Die IAEO wird diese Woche einen Bericht veröffentlichen, der Teheran an der Schwelle sieht, eine Atommacht zu werden.
IAEO-Direktor Yukia Amano hatte führende Vertreter des Nationalen Sicherheitsrats der USA bei einem Besuch im Weißen Haus vor zwölf Tagen über Einzelheiten der Befunde unterrichtet. Demnach hat der Iran mit Hilfe eines russischen Wissenschaftlers eines der schwierigsten technischen Probleme für die Entwicklung einer Atombombe gelöst: nämlich einen präzisen Zünder, der eine nukleare Kettenreaktion bewirken kann. Die IAEO schließt aus der Auswertung von Informationen verschiedener westlicher Geheimdienste und von Satellitenaufnahmen, dass der Iran auf der Militärbasis von Parchin an dem Projekt gearbeitet habe….