Die Kunst des Spendens 2

30.01.2014                      29.Schwat.5774                      Jom Kippur Katan

Judentum:

Die Kunst des Spendens

Zentrales Thema dieser Parascha ist die Sammelaktion für den Aufbau des Stiftzelts in der Wüste: "Sprich zu den Bnej Jisrael, dass sie für Mich eine Spende nehmen. Von jedermann, den sein Herz zur freiwilligen Spende bewegt, sollt ihr Meine Spende in Empfang nehmen" (Schmot 25, 2).

Es ist kein Zufall, dass diesem Spendenaufruf der Wochenabschnitt Mischpatim vorangeht, in welchem fast ausschliesslich von Zivil- und Strafrecht die Rede ist. Rabbi Baruch Halevi Epstein, der Autor des Kommentars "Tora Temima", sieht darin einen klaren Hinweis, dass nur auf ehrliche Art und Weise erworbenes Geld für einen solchen Zweck verwendet werden darf. Der Prophet Jeschajahu stellt ausdrücklich fest: "Denn Ich, der Ewige, liebe Recht und hasse gestohlenes Opfer" (Jesch. 61, 8). Aus der Sicht der Tora heiligt der Zweck nicht die Mittel….