Die Raketen fliegen bis nach Tel Aviv

31.10.2011                      03.Cheschwan. 5772                       Ta'anit BH"B

Nahost-Konflikt:

Die Raketen fliegen bis nach Tel Aviv

Extremisten feiern Waffenruhe als Sieg und sehen sich auf Augenhöhe mit Israel. Palästinenser wollen auf Umwegen Uno-Vollmitglied werden.

Die Waffen schwiegen spät: Erst am Sonntagmittag bestätigte auch die militante Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad einen mit ägyptischer Hilfe ausgehandelten Waffenstillstand mit Israel. Für Israels Sozialbewegung, die wieder im ganzen Land zu Protesten aufgerufen hatte, kam die Waffenruhe zu spät: In Beerscheba musste die Veranstaltung wegen ständiger Raketenalarme abgesagt werden. Auch in Tel Aviv, wo 20.000 Teilnehmer die Erinnerung an die Zeltproteste im Sommer wachhalten wollten, überschattete die Gewalt die Kundgebung. Es besteht die Gefahr, dass der israelische Sozialprotest durch die kriegerischen Angriffe von außen wirkungslos versickert….