Die salafistische Herausforderung für Ägypten

08.01.2012                      13.Tewet. 5772

Ägyptische Wahlen:

Die salafistische Herausforderung für Ägypten

Der überraschende Aufstieg der Salafisten hat die Besorgnis verstärkt, dass Ägypten zu einer fundamentalistischen Theokratie werden könnte.

“Wir wollen Demokratie, aber eine, die durch die Gesetze Gottes eingeschränkt wird. Regierung ohne die Gesetze Gottes ist Unglaube”, hat Yasser Burhami, der an zweiter Stelle stehende und charismatischste Führer der Salafi Call Society (SCS) kürzlich gesagt. Der unvorhergesehene Aufstieg der Salafisten bei der ägyptischen Parlamentswahl hat die Besorgnis verstärkt, dass der bevölkerungsreichste sunnitische Staat Arabiens auf dem Weg sein könnte, eine fundamentalistische Theokratie nach dem Vorbild des schiitischen Irans zu werden.

Die salafistische “Koalition für Ägypten” oder “Islamische Koalition”, die für ihren sozialen Ultrakonservativismus, ihre wörtliche und strenge Auslegung des Islams und den möglichen Ausschluss ideologisch und religiös Andersdenkender bekannt ist, hat im Parlament zur Aufstellung von Ägyptens neuer Verfassung insgesamt 34 Sitze gewonnen. Und dies zusätzlich zu den 78 Sitzen der Demokratischen Koalition unter Anführung der Freiheits- und Gerechtigkeitspartei der Muslimbruderschaft….