Die Umarmung von Jerusalem

07.07.2011                      05.Tammus, 5771

Jerusalem-Hug-Festival:

Die Umarmung von Jerusalem

Israelis, Palästinenser und Ausländer fanden sich beim "Jerusalem-Hug" zu einem unüblichen Friedensprozess zusammen.

Am Sonntag haben sich Israelis, Palästinenser und Ausländer beim „Jerusalem-Hug" Festival zu einem unüblichen Friedensprozess zusammengefunden. Bei Picknick, Musik und Meditation wollte man einmal „einfach nur Liebe verbreiten", sagt Eliyahu, einer der Veranstalter.

Ein handbemaltes Schild mit der bunten Aufschrift „Jerusalem-Hug" weist den Weg hinunter zur Wiese, wo an diesem frühen Nachmittag gerade die ersten Wassermelonenstücke ausgeteilt werden. Es ist eine bunte Menge, die sich hier in der Nähe der Altstadt versammelt hat: religiöse und nicht-religiöse Juden, palästinensische Christen aus Bethlehem, ein Transvestit im Leopardenkleid und Aktivisten aus den USA und Europa. Einer der aus dem Ausland zugereisten ist Rob Schrama, der vor vier Jahren gemeinsam mit anderen den ersten Jerusalem-Hug organisiert hat. Mit seinem Blond-Schwarz gefärbten Haar, das kerzengerade nach oben steht, ist er wie fast alle hier eine unübliche Erscheinung im konservativen Jerusalem….