Die (un-)Wahrscheinlichkeit einer Iran-Attacke

08.10.2011                      11.Cheschwan. 5772

Säbelrasseln:

Die (un-)Wahrscheinlichkeit einer Iran-Attacke

An keiner Börse der Welt wird so viel spekuliert wie zur Zeit über einen bevorstehenden israelischen Angriff auf Iran.

Innenpolitisch ambitionierte ex-Experten, frühere Geheimdienstschefs, Generalstabschefs und Politiker profilieren sich mit Warnungen an die Regierung, wegen der verheerenden Folgen nur ja keinen Angriff auf Iran zu wagen. Die öffentliche Diskussion ist in Wirklichkeit keine Diskussion, denn bisher hat sich noch kein Befürworter eines Angriffs auf Iran zu Wort gemeldet hat. Israels Regierung hüllt sich in Schweigen. Niemand hat behauptet, dass ein Angriff beschlossen worden wäre.

Die vielzitierten Drohungen von Staatspräsident Schimon Peres, wonach „alle Optionen auf dem Tisch liegen“, waren schon vor zehn Jahren zu hören. Solches Säbelrasseln gilt Europäern und Amerikanern, mit Sanktionen apokalyptische Wunschträume des Präsidenten Ahmadinedschad zu stoppen….