EAK-Vortrag: „Andere Maßstäbe bei Beurteilung Israels“

28.10.2011                      30.Tischrei. 5772                       Rosch Chodesch

Hintergrund:

EAK-Vortrag: "Andere Maßstäbe bei Beurteilung Israels"

Weder für die Kibbutzim noch für den Bau der Siedlungen haben die Israelis arabisches Land enteignet. Dies sagte der Leiter der Jüdischen Gemeinde in Gießen, Gabriel Nick, am Mittwochabend bei einem Vortrag im mittelhessischen Herborn. Gastgeber war der Evangelische Arbeitskreis (EAK) der CDU Lahn-Dill.

Nick, der 1938 in Petach Tikva geboren wurde und in Deutschland Medizin studiert hat, wies auf die osmanischen Gesetze hin. Demnach konnte jeder auf Brachland ein Haus errichten. Wenn das Gebäude bis zur Nacht ein Dach hatte, wurde das Grundstück zum Besitz des Erbauers. Auf diese Weise seien in der Zeit vor 1917 unter türkischer Herrschaft die ersten Kibbutzim entstanden – aus "mehreren Häusern mit Dächern". Die Juden hätten sich dieses Land völlig legal angeeignet. Araber seien hierfür nicht vertrieben worden….