Ein schwäbisches Dorf in Israel

02.08.2011                      02.Aw-Elul, 5771

Gesellschaft:

Ein schwäbisches Dorf in Israel

Amos Fröhlich und seine Nachbarn leben seit etwa 70 Jahren im Norden Israels. Die Ankunft in der neuen Heimat erfuhren sie als Rettung vor dem Holocaust. Über ihren Weg nach Schavei Zion berichtet nun die aktuelle Ausgabe des evangelischen Monatsmagazins "chrismon".

Es ist ein Schwabendorf in Israel: Schavei Zion. Die Einwohner sind gebürtig aus Süddeutschland. Sie stammen aus Rexingen, einem kleinen Dorf im engen Seitental des oberen Neckars. Ihre Vorfahren lebten dort seit Mitte des 18. Jahrhunderts. Amos Fröhlich wanderte 1938 im Alter von acht Jahren aus dem schwäbischen Bauerndorf ins damalige Mandatsgebiet Palästina aus. Dort begann er mit seiner Familie einen Neuanfang. In Deutschland hieß er Walter, erst in Israel nahm er den Namen des Propheten Amos an….