Ein trauriger Sieg, dennoch ein Sieg!

09.05.2011                      05.Ijar, 5771                      Gedenktag; Tag 20 des Omer; Ta'anit BH"B

8.Mai:

Ein trauriger Sieg, dennoch ein Sieg!

Heute  jährt sich jener Tag, an dem die Nazibestie ihren letzten Atemzug tat.  Zu danken ist das den vereinten Kräften der Soldaten der Antihitlerkoalition, von der einige der hauptbeteiligten Staaten den 8.Mai zum Feiertag erklärten: 

Auch in anderen am Zweiten Weltkrieg beteiligten Staaten wird der Jahrestag des Kriegsendes als Feiertag begangen, so in Frankreich, Tschechien und der Slowakei. In der Sowjetunion wurde am 9. Mai der Tag des Sieges als gesetzlicher Feiertag begangen, da die Kapitulation gegenüber der Roten Armee erst nach Mitternacht MEZ erfolgte und zudem der Waffenstillstand nach Moskauer Ortszeit erst am 9. Mai in Kraft trat. Nach der Auflösung der Sowjetunion ist in den meisten ihrer Nachfolgestaaten der 9. Mai – als Tag des Sieges – ein gesetzlicher Feiertag. 

In den Niederlanden wird der Befreiungstag schon am 5. Mai begangen, dem Tag an dem der kanadische General Charles Foulkes und der deutsche Oberbefehlshaber Johannes Blaskowitz im Beisein des Prinzen Bernhard im Hotel De Wereld in Wageningen die Kapitulation der deutschen Truppen in den Niederlanden besiegelt haben. (Wikipedia) 

Nicht so in den Täterländern (außer in einem Bundesland der BRD, in Mecklenburg-Vorpommern). 

Ein ganz gewöhnlicher Tag, mit allerdings Bundestagsreden und Flaggenhissen hier und da. Aber sonst erinnert wenig an die bedingungslose Kapitulation – oder vielleicht gerade deshalb? 

Auch der 11.11.1918 ist kein Feiertag, noch in Japan der 02.09.1945….