Ein verlorener Schuh im Wald

28.01.2011                     23.Shevat, 5771

Erinnerungen:

Ein verlorener Schuh im Wald

Kinder, die den Holocaust überlebten, sind heute alte Leute. Und oft kehren im Alter die schlimmen Erinnerungen wieder. Doch auch viele Kinder der Überlebenden leiden unter einem Trauma.

Geblieben sind Erinnerungsfetzen: Essen, das unter einem Schrank hindurchgeschoben wird; Füße, die auf einer Treppe vorbeilaufen; ein Schuh, verloren im Wald auf der Flucht. Rachel Seligmann (Name von der Redaktion geändert) war damals ein kleines Mädchen, nicht einmal vier Jahre alt.

Die Geschichten zu den Bildern hat ihr später die Mutter erzählt. Wie die Deutschen im Städtchen Boryslaw – das damals zu Polen gehörte und heute in der Ukraine liegt – eine Razzia veranstalteten und die Mutter ihre Tochter in einem Wäschekorb versteckte. Wie eine ehemalige Angestellte die Familie für einige Tage aufnahm und für sie ein Versteck hinter einem Schrank einrichtete. Wie sie unter einer Treppe saßen und hofften, nicht entdeckt zu werden. Wie sie panisch durch den Wald flüchteten, als sie das Gebell von Hunden einer deutschen Patrouille hörten….