Erdogan, der Scheinheilige

03.10.2011                      06.Cheschwan. 5772                      Ta'anit BH"B

Kommentar:

Erdogan, der Scheinheilige

Bessere Integration? Das ist es nicht, was den türkischen Premier Erdogan interessiert – auch wenn er so tut: Er rügt Sprachtests als "Menschenrechtsverletzung" und beklagt mangelnde Solidarität. Damit soll nicht in Berlin etwas bewirkt werden. Erdogan will die Deutschtürken für seine Machtpolitik im eigenen Land instrumentalisieren.

Es waren die Worte, die auf solch einer Feier fallen mussten: Angela Merkel zelebrierte zum 50. Jahrestag des deutsch-türkischen Anwerbeabkommens den Dank an die Gastarbeiter, der türkische Premier bekannte sich dazu, die Integration "bedingungslos" zu unterstützen. Man dürfe nicht dem Populismus verfallen, mahnte Tayyip Erdogan. Es wäre zu schön gewesen, wenn er sich auch selbst daran gehalten hätte….