Erinnerungen des letzten Zeugen

14.12.2012                      01.Tewet. 5773                      Channuka 6; Rosch Chodesch

Shoah-Überlebender:

Erinnerungen des letzten Zeugen

Zigtausenden Jugendlichen hat er seine Geschichte erzählt: der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer. In seinem neuen Buch "Drei Leben" lässt er die Leser in den Abgrund tiefster Erniedrigung blicken. Mannheimer schont sich nicht, weil er erinnern will.

In Taus, einer tschechischen Kleinstadt nahe der deutschen Grenze, sieht der 26-jährige Max Mannheimer keinen anderen Ausweg mehr und bricht seinen Schwur. Auch wenn es ihm wie ein Verrat an den Toten und sich selbst vorkommt. Am 13. September 1946 gebar ihm seine Frau Fritzi, eine sudetendeutsche Antifaschistin, ein Kind. "Wir waren überglücklich und nannten sie nach meiner in Auschwitz ermordeten Frau: Eva."….