Google löscht Hitler-App

28.01.2013                      17.Schwat. 5773

Cyberspace:

Google löscht Hitler-App

Israelischer Minister präsentiert Report zu einem Anstieg verbaler und physischer Gewaltattacken gegen Juden vor allem in Westeuropa. Mit Erfolg wurde Google aufgefordert, eine Hitler-App aus seinem Angebot zu löschen.

Aus Anlass des Holocaust-Gedenktags hat der Minister für öffentliche Diplomatie und Diaspora-Angelegenheiten, Jury Edelstein, dem israelischen Kabinett einen Antisemitismus-Report vorgelegt.
Im Jahr 2012 habe es einen Anstieg von Terrorattacken oder versuchten Terrorangriffen gegen jüdische Ziele gegeben, die vor allem von extremistischen islamistischen Elementen oder der radikalen Rechten ausgingen. Ebenso wurde ein „scharfes Ansteigen“ bei der Belästigung von Juden, verbaler und physischer Gewalt nahe jüdischen Institutionen vermerkt. Das wurde überwiegend in West-Europa registriert. Der schlimmste Zwischenfall dieser Art habe am 19. März 2012 in Toulouse nahe einer jüdischen Schule stattgefunden. Dabei seien ein Lehrer und drei Kinder getötet worden….