Gräber mit Aussicht

08.10.2011                      10.Tischrei. 5772                      Jom Kippur

Ölberg-Friedhof in Israel:

Gräber mit Aussicht

Wer hier begraben ist, kann am Tag der Apokalypse auf ein schnelles Treffen mit dem Messias hoffen: Auf dem Ölberg vor Jerusalem steht der größte jüdische Friedhof der Welt. Die Plätze sind enorm begehrt – in einem nahegelegenen Hotel dagegen würde kein Jude übernachten.

Suleiman wartet auf ihn. Jeden Tag. Seit mehr als 60 Jahren. Er weiß nicht, wann der Messias kommen wird, aber eines ist sicher: Er wird über den Ölberg kommen und von hier mit all den auferstandenen Toten in die Jerusalemer Altstadt einziehen. So steht es im Alten Testament. Bis es soweit ist, lässt sich der sonnengegerbte Mann in Beduinentracht mit seinem weißen Esel gegen ein Trinkgeld fotografieren.

Täglich ergießen sich Ströme von Besuchern über die biblischen Orte des Ölbergs wie den Garten Gethsemane, wo Judas Jesus verraten haben soll. Immer entlang einer niedrigen Mauer schlängeln sie sich den schmalen, steilen Weg hinauf. Hinter der Mauer liegen totenstill und blendend weiß die Gräber des jüdischen Friedhofs. Sie bedecken die Hänge des Ölbergs. Von der Spitze bis zum Fuß erstreckt sich das steinerne Meer über die Hänge….