Graumann und Augstein streiten über Israel-Kritik

14.01.2013                      03.Schwat. 5773

Antisemitismus-Debatte:

Graumann und Augstein streiten über Israel-Kritik

Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, wirft in einem SPIEGEL-Streitgespräch Jakob Augstein vor, "kaltherzig" über Israel zu schreiben. Augstein verteidigt sich: "Ich schreibe böswilliger über die SPD als über Israel."

Wie weit darf Kritik gehen, wann beginnt Antisemitismus? Vom Simon Wiesenthal Center in Los Angeles wurde Jakob Augstein auf die Liste der zehn schlimmsten Antisemiten der Welt gesetzt worden. Das Zentrum rechtfertigte die Entscheidung vor allem mit Augsteins Beiträgenauf SPIEGEL ONLINE, in denen er die israelische Regierung teilweise kritisiert. Nun wirft Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, dem Berliner Publizisten in einem SPIEGEL-Streitgespräch vor, er schreibe "kaltherzig" über Israel. Augstein, der Mitgesellschafter des SPIEGEL-Verlags ist, verteidigt sich: Er kritisiere nur die Siedlungspolitik von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu: "Israel bricht Recht." Graumann: Augstein "begreift das jüdische Trauma nicht, das alle Juden weltweit haben. Wir werden uns nie wieder der Gefahr der Vernichtung aussetzen"….