Großdemonstrationen in Israel

31.07.2011                      29.Tammus, 5771

Gegen Wohnungsnot und Preissteigerungen:

Großdemonstrationen in Israel

In Israel sind am Wochenende 150.000 Menschen gegen Wohnungsnot, Preissteigerungen und die Krise im Gesundheits- und Bildungswesen auf die Straße gegangen. Ministerpräsident Netanjahu setzte einen „Dialogausschuss“ ein.

In Israel haben am Wochenende etwa 150.000 Menschen im ganzen Land gegen Wohnungsnot, Preissteigerungen sowie die Krise im Gesundheits- und Bildungswesen demonstriert. Alleine in Tel Aviv kamen laut Presseberichten am Samstagabend rund 60.000 Menschen zusammen. Später kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, als einige versuchten, Straßen zu blockieren.
In Jerusalem protestierten Hunderte vor der Residenz des Ministerpräsidenten und kritisierten die Privatisierungspolitik der Regierung. Auch Intellektuelle wie der Schriftsteller David Grossman waren dabei. Israelische Medien sprachen von den größten sozialen Protesten in der Geschichte des Landes. Die Organisatoren waren nach eigenen Angaben selbst davon überrascht, wie viele Menschen sich ihren Aufrufen selbst in kleineren Städten anschlossen. Am Sonntag marschierten in Jerusalem Hunderte streikende Ärzte in Richtung des Parlaments….