In Deutschland häutet man nur Zwiebeln

27.06.2012                      07.Tammus. 5772

Das Kölner Urteil:

In Deutschland häutet man nur Zwiebeln

So. Nun ist es soweit. Die christlich-jüdische Symbiose ist mal eben kurz auseinandergebrochen. Das geht ganz schnell und tut auch nur kurz weh. Ähnlich wie die Brith, die Beschneidung, die traditionell am achten Lebenstag eines neugeborenen Jungen im Judentum vollzogen wird. Die geht auch ganz schnell und tut nur kurz weh. Und den Rest des Lebens hat Mann (und Frau) dann nur noch Vorteile dadurch. Aber wir wollen nicht immer nur über (guten) Sex reden.

Zurück zur Symbiose. Also zur deutsch-jüdischen Symbiose. Oder auch christlich-jüdische Tradition genannt. Die ist jetzt nämlich futsch seit dem Kölner Urteil. Und schuld daran sind wieder mal die Moslems, obwohl die auch nix dafür können. Aber die beschneiden ihre Jungen eben auch. Und das stört einige deutsche Gemüter so sehr, dass sie sich dagegen formieren. Offenbar fühlt man sich durch fehlende Vorhäute bedroht. Oder man will eben, dass auch ja alle Schwänze in Deutschland gleich ausschauen. Penis-Einheits-Look sozusagen….