In die Tiefen des Meeres

02.10.2011                      04.Tischrei. 5772                      Fasten Gedaliah

Judentum:

In die Tiefen des Meeres

Du wirst in die Tiefen des Meeres all ihre Sünden werfen (We-Taschlich). Du wirst Jakow Treue erweisen, Huld dem Awraham, wie du geschworen unseren Vätern seit den Tagen der Urzeit« (Micha 7.1 9-20).

Diese Verse stehen im Mittelpunkt des Taschlich-Gebetes , welches wir dieses Jahr am zweiten Tag Rosch Haschana bei einem Fluss, See oder Brunnen sprechen. Normalerweise findet Taschlich am ersten Tag Rosch Haschana statt, doch um die Heiligkeit des Schabbat zu gewährleisten, ein Tragen von Machsorim in der Öffentlichkeit zu vermeiden, wird dieser Minhag auf den zweiten Tag verschoben. Rabbi Jakow Mollin, der Maharil (1365 bis 1427), ist der Erste, der diesen Brauch der aschkenasischen Juden erwähnt. Er setzt ihn in Verbindung mit der Akeda, der versuchten Opferung Jizchaks, die am zweiten Tag Rosch Haschana Thema der Toralesung ist. Auf dem Weg zum Berg Morija trat der Satan in Form eines reissenden Flusses Awraham entgegen und versuchte seinen Weg zu beenden. Doch Awraham und Jizchak liessen sich nicht beirren und überquerten trotz Lebensgefahr den Fluss (Midrasch Tanchuma)….