Irakische Torah-Rollen vergraben

18.12.2013                      15.Tewet.5774

New York:

Irakische Torah-Rollen vergraben

Die 2003 von US-Soldaten in Bagdad entdeckten Torah-Rollen der jüdischen Gemeinde im Irak sind bei einer Zeremonie in New York vergraben worden. Die Dokumente waren durch einen Wasserschaden für religiöse Zwecke unbrauchbar geworden.

Die Torah-Rollen hatten US-Soldaten während des Irak-Krieges in einem Keller des irakischen Geheimdienstes entdeckt. Durch einen Wasserschaden waren sie und andere Schriftzeugnisse in Mitleidenschaft gezogen worden. Sie gehörten ursprünglich der jüdischen Gemeinde im Irak, die nach der israelischen Staatsgründung 1948 aus dem Land fliehen musste. Zunächst unter Geheimhaltung brachten die Amerikaner die wertvollen Dokumente aus dem Keller. In den USA wurden sie restauriert und digitalisiert. Eine Ausstellung in Washington zeigte sie der Öffentlichkeit….