Iran hält Seeblockade-Drohung aufrecht

30.12.2011                      04.Tewet. 5772

Iran:

Iran hält Seeblockade-Drohung aufrecht

Trotz Warnungen aus den USA droht der Iran weiterhin mit einer Blockade von Öltransporten im Persischen Golf. Die Vereinigten Staaten seien nicht in der Position, dem Land vorzuschreiben, was es in der strategisch bedeutenden Meerenge von Hormus zu tun oder zu lassen habe, sagte der Vizechef der iranischen Revolutionsgarden, General Hossein Salami, am Donnerstag laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Fars. «Wann immer die iranischen Interessen auf dem Spiel stehen, werden wir entschlossen antworten.»

Zuvor hatte am Dienstag Irans Vizepräsident Mohammed Reza Rahimi erklärt, kein Tropfen Öl werde mehr durch die Straße von Hormus gelassen, falls der Westen die wegen des Atomstreits verhängten Sanktionen ausweite. Die USA verschärften daraufhin überraschend den Ton. Die US-Marine erklärte, sie habe eine «robuste Präsenz» in der Region. Eine Behinderung des freien Seeverkehrs werde nicht toleriert….