Iran und Türkei ringen um die Vormacht in Nahost

05.08.2011                      05.Aw-Elul, 5771

Friedensprozess:

Iran und Türkei ringen um die Vormacht in Nahost

Mittels Zwei-Staaten-Lösung für Israel und Palästina will die Türkei die Region stabilisieren. Iran und Hisbollah wollen beides zum Scheitern bringen.

Es bleibt ungewiss, ob der arabische Frühling glaubwürdige Demokratien in der arabischen Welt hervorbringen wird. Aber noch hat sich der Staub nach Monaten des Aufruhrs in Tunesien, Kairo und anderswo noch nicht wieder gelegt, haben die arabischen Revolten schon massive Auswirkungen auf die strategische Struktur des Nahen Ostens.
Bis vor kurzem war die Region in zwei Lager geteilt: eine inkohärente und schwache arabische Gruppierung sowie eine „Achse des Widerstands“, bestehend aus dem Iran, Syrien, Hamas und Hisbollah, gegen die amerikanischen und israelischen Vorstellungen für die Region….