Islamistische Konkurrenten

23.06.2012                      03.Tammus. 5772                      Korach

Muslimbrüder:

Islamistische Konkurrenten

Saudi-Arabien unterstützt viele islamische Gruppierungen. Die ägyptischen Muslimbrüder aber werden manchen in dem wahhabitischen Land mittlerweile zu offen und „pluralistisch“: Grund ist ein Generationenwechsel bei den Muslimbrüdern.

Bei den Wahlen zum ägyptischen Parlament, das vor einigen Tagen vom Obersten Gericht für aufgelöst erklärt wurde, hatten die islamistischen Parteien 70 Prozent der Mandate errungen, darunter die Muslimbruderschaft mit ihrer Partei der Freiheit und Gerechtigkeit annähernd 50 Prozent. Dann folgten die in Ägypten seit Jahren immer stärker werdenden, in ihren Auffassungen radikaleren Salafisten. Inzwischen hat sich herausgestellt, dass beide islamistische Parteien keineswegs so einträchtig miteinander agieren, wie viele das erwartet, andere befürchtet hatten. Zudem gilt es als wahrscheinlich, dass bei den vorgesehenen Neuwahlen, die das Militär nun ankündigen ließ, der islamistische Stimmenanteil kleiner sein wird als bei der vorigen Wahl, denn viele sind vom Handeln insbesondere der Muslimbrüder schon enttäuscht….