Israel fürchtet sich vor neuer Intifada

01.09.2011                      02.Elul, 5771                      Slichot Adot Misrach

UN-Abstimmung:

Israel fürchtet sich vor neuer Intifada

Gründung eines Palästinenserstaates könnte gewalttätige Massenproteste auslösen. Milizen in jüdischen Siedlungen bewaffnen sich.

Jordaniens König Abdullah II. hatte noch einmal alles versucht. Er hatte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas geradezu bekniet, sein umstrittenes Vorhaben noch einmal zu überdenken. Vergeblich, wie die saudische Zeitung "Al-Madina" schrieb: Abbas will am 20. September bei der Uno in New York den Antrag einreichen, das Palästinensergebiet als Staat anzuerkennen. Es wird damit gerechnet, dass dieser Antrag die Spannungen in Nahost schlagartig verschärfen und gewalttätige Unruhen auslösen wird.
Selbst das gewichtige Argument des jordanischen Monarchen – der sich zuvor mit internationalen Rechtsexperten beraten hatte -, die Ausrufung und Anerkennung eines Palästinenserstaates werde dazu führen, dass die rund fünf Millionen palästinensischen Flüchtlinge damit ihr Rückkehrrecht nach Israel verwirken, zog nicht….