Israel hofft auf Zusammenarbeit mit Mursi

26.06.2012                      06.Tammus. 5772

Beziehungen:

Israel hofft auf Zusammenarbeit mit Mursi

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat seine Hoffnung auf eine gute Zusammenarbeit mit dem neuen ägyptischen Staatspräsidenten Mohammed Mursi bekundet. Vertreter der Hamas und der Fatah gratulierten dem Anhänger der Muslimbruderschaft zum Wahlsieg. Die radikal-islamische Gruppe in Ägypten erklärte indes seine Mitgliedschaft für beendet.

„Israel schätzt den demokratischen Prozess in Ägypten und respektiert die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl“, heißt es in einer ersten Stellungnahme aus dem Büro des israelischen Regierungschefs. „Israel freut sich auf eine fortgesetzte Zusammenarbeit mit der ägyptischen Regierung auf der Grundlage des Friedensabkommens zwischen den beiden Ländern, das eine gemeinsames Interesse der beiden Völker darstellt und zur regionalen Stabilität beiträgt.“ Am Sonntagnachmittag hatte der ägyptische Militärrat erklärt, dass Mursi seinen Kontrahenten Ahmed Schafik in der Stichwahl mit 51,7 Prozent der Stimmen knapp geschlagen habe.
Der Kadima-Abgeordnete Israel Hasson, der als Netanjahus Gesandter in der ägyptischen Hauptstadt Kairo gedient hatte, sagte laut der Zeitung „Ha‘aretz“: „Die direkte Schlussfolgerung ist, dass der Staat Israel und die Palästinensische Autonomiebehörde ein gemeinsames Interesse daran haben, sehr schnell eine regionale Koalition zu bilden.“…