Israelische Inflation

09.08.2011                      09.Aw-Elul, 5771                      Tischa BeAw

"Einfühlsam und Verantwortungsvoll":

Israelische Inflation

Der Ben Gurion Flughafen verzeichnet Rekordzahlen israelischer Urlauber, die mit Kind und Kegel ins Ausland fliegen. Fast 1,4 Millionen Passagiere wurden allein im Juli gezählt, die meisten davon Israelis. Die beliebtesten Urlaubsziele sind Griechenland, die USA und Deutschland.

Derweil gehen die Proteste der „verarmten“ Mittelklasse in der Zeltstadt auf dem Rothschildboulevard in Tel Aviv weiter. Immer mehr Gruppen beteiligen sich: Mütter mit Kinderwagen protestieren gegen schwieriges Einsteigen in Bussen, Milchbauern gegen Käseimporte, Taxifahrer gegen zu teures Dieselöl, Studenten gegen einen Mangel an Mietwohnungen, Polizistenfrauen gegen niedrige Renten, Hüttenkäse wird boykottiert, obgleich die Supermärkte ihn zum halben Preis anbieten. Die Gesellschaftsgruppe „Eltern“ protestiert gegen zu teure Schulbücher.

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat schon „einfühlsame und verantwortungsvolle“ Lösungen versprochen, während der Finanzminister sich weigert, den Staatshaushalt zu sprengen. „Einfühlsam“ hat die Regierung trotz steigender Erdölpreise eine Verteuerung des Benzins um 6 Cent verhindert. „Verantwortungsvoll“ halbierte die Regierung eine Verteuerung des Strompreises: anstelle von 19 % müssen Stromkunden künftig nur 10 % mehr zahlen….