Israelischer Jugendlicher bei mutmaßlichem Anschlag schwer verletzt

24.10.2011                      26.Tischrei. 5772

Niedergestochen:

Israelischer Jugendlicher bei mutmaßlichem Anschlag schwer verletzt

Ein 17-jähriger Israeli ist am Samstag bei einem Messerangriff in Jerusalem schwer verwundet worden. Die Polizei geht von einem nationalistischen Hintergrund aus.

Nach Angaben von Augenzeugen war der Angreifer ein Palästinenser. Jehuda Ne´emad war mit einem Freund in einer Straße des Viertels Ramot unterwegs. Er habe den mutmaßlichen Attentäter nicht provoziert. Der Rettungsdienst "Magen David Adom" teilte mit, der 17-Jährige sei in den Unterleib und in den Rücken gestochen worden. Er habe viel Blut verloren und sei möglichst schnell ins Hadassa-Krankenhaus in Ein Kerem gebracht worden. Mittlerweile habe sich sein Zustand verbessert….