Israels Seligkeit und Sorge

20.10.2011                      22.Tischrei. 5772                       Schmini Azaret

Nach dem Austausch:

Israels Seligkeit und Sorge

Der Gefangenenaustausch ist abgeschlossen. Nach Schalits Heimkehr wächst nun die Angst vor dem Terror.

Kollektive Erleichterung bestimmt am Tag nach der Heimkehr von Gilad Schalit, der mehr als fünf Jahre in Geiselhaft der Hamas verbrachte, die israelische Presse. Schlagzeilen wie „Wir salutieren dir, Gilad“ und „Der Tag, von dem wir träumten“ oder in Riesenlettern „Wie gut!“ zieren die Titelseiten. Mehr als 75 Prozent der Israelis befürworten laut jüngster Umfrage den Austausch des israelischen Soldaten gegen 1027 palästinensische Häftlinge. Etliche Kommentatoren schreiben denn auch die glückliche Rückkehr aus Gaza in sein Heimatdorf der israelischen Öffentlichkeit zu, die den Gekidnappten nie vergessen und die Regierung unter Druck gesetzt habe….