Juden und Araber demonstrieren

10.10.2011                      12.Tischrei. 5772

Grabschändung:

Juden und Araber demonstrieren

Unbekannte haben an Jom Kippur mehrere muslimische und christliche Gräber in der Hafenstadt Jaffa mit Graffiti besprüht. Israels Premierminister Benjamin Netanjahu verurteilte die Taten und betonte, sein Land sei nicht bereit, Vandalismus zu tolerieren. Araber und Juden demonstrierten nach der Schändung gemeinsam gegen Gewalt und Rassismus.
"Tod den Arabern" oder "Preisschild" war auf den Grabsteinen zu lesen. "Preisschild" steht dafür, dass Palästinenser einen Preis für Steinwürfe, zerstörte Olivenbäume oder andere Vergehen gegen Siedler zu zahlen hätten. 
Berichte über zerstörte Grabsteine wies die Polizei unterdessen zurück. "Wir haben keine zertrümmerten Steine gesehen", teilte eine Polizeisprecherin der Tageszeitung "Jerusalem Post" mit. Der Vorfall werde untersucht. Die Schmierereien seien entfernt worden, heißt es weiter….