Juden und Araber verschönern Hebron gemeinsam

07.02.2013                      27.Schwat. 5773                      Jom Kippur Katan

Miteinander, geht doch:

Juden und Araber verschönern Hebron gemeinsam

Die Stadt Hebron ist bekannt für die Auseinandersetzungen zwischen Juden und Arabern. Doch in einem Punkt sind sich die Kontrahenten offenbar einig: „Unsere Stadt soll schöner werden.“ Dazu haben jetzt israelische und palästinensische Bewohner einen gemeinsamen Beitrag geleistet.

Als Barak Arusi vor zehn Monaten Kommandeur der israelischen Polizeieinheit beim Patriarchengrab wurde, viel ihm gleich beim ersten Rundgang ein Missstand auf: Die Türen vieler leerstehender Läden waren mit Graffiti beschmiert. Anfang 2001 hatten sich in Hebron tödliche Anschläge gehäuft. Tiefpunkt war der Mord an dem israelischen Baby Schalhevet Pass. Daraufhin entschieden Politiker und Armee, die Israelis und die Palästinenser voneinander zu trennen. Alle palästinensischen Geschäfte um das Patriarchengrab und in den jüdischen Wohngebieten wurden geschlossen….