Kein braunes Nest

21.11.2011                      24.Cheschwan. 5772

Widerstand gegen rechts in Jena:

Kein braunes Nest

Dass ausgerechnet sie die Brutstätte des Rechtsterrors sind, hat die Jenaer zutiefst schockiert. Bürger wehren sich hier schon lange gegen Neonazis. Dagegen blockierte die Thüringer Landesregierung nach CICERO-ONLINE-Informationen jahrelang ein Programm gegen den Rechtsextremismus.

Hinten wummert die Musik aus den Boxen eines Minibusses, vorn spricht ein Redner ins Megaphon. Nein, es sei nicht ungewöhnlich, dass er mit marschiere, sagt der weißhaarige 72-Jährige. „Als Jenaer ist es meine Pflicht, hier zu sein. Wir wollen zeigen, dass Jena bunt und vielfältig ist. Ich bin traurig und entsetzt über die Nazi-Gewalt.“ Neben ihm läuft seine 68-jährige Frau, in ihren Händen halten sie weiße Rosen.
Mit der Kundgebung gedenkt Jena, Herkunftsort des rechten Terrortrios um Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe, der zehn Mordopfer….