Keine Lösung in Sicht

17.09.2012                      01.Tischrei. 5773                      Rosch Haschanah 1

Deutsche Nationalbibliothek:

Keine Lösung in Sicht

Jüdische Geschichte bleibt weiterhin unter “Verschluss” – Deutsche Nationalbibliothek holt sich Rückendeckung beim Bundesjustizministerium.

Die Bestände „Exilpresse“ und „Jüdische Zeitschriften“, beides wichtige Quellen zur NS- und Exilforschung, werden für unbestimmte Zeit nicht online zugänglich sein. Im Juli hatte die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) die Sammlung klammheimlich vom Netz genommen (wir berichteten mehrfach). Weder wurden zuvor die Öffentlichkeit noch die zahlreichen Kooperationspartner, die wichtiges Material für die Digitalisierung zur Verfügung stellten, über das Abschalten der Seiten informiert. Zerknirscht musste DNB-Sprecher Stephan Jockel daher auf Nachfrage einräumen: „Kommunikativ haben wir nicht in angemessener Form gehandelt, das bedauern wir sehr, wir können uns nur entschuldigen.“….