Kritik des Zentralrats berechtigt

21.06.2011                      19.Siwan, 5771

Linksfraktionsvize:

Kritik des Zentralrats berechtigt

Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hält die Kritik an antisemitischen Tendenzen in der Partei für berechtigt. Der Zentralrat der Juden habe der Linken «etwas ins Stammbuch geschrieben, das wir sehr, sehr ernst nehmen sollten».

Die Partei habe an dieser Stelle ein Problem, auf das sie mit der jüngsten Resolution der Fraktion angemessen reagiert habe, sagte Bartsch der in Halle erscheinenden «Mitteldeutschen Zeitung» (Online-Ausgabe). Die darin eingenommene Position müsse sie jetzt auch halten.
Zentralratspräsident Dieter Graumann hatte Teilen der Linkspartei Antisemitismus und «blindwütigen Israel-Hass» vorgeworfen. «Der alte anti-zionistische Geist der DDR spukt noch in der Partei», schrieb er in einem Zeitungsbeitrag. Linksparteichef Klaus Ernst warf Graumann daraufhin Diffamierung vor und forderte ihn aus, «die Niederungen der Parteipolitik schnell wieder zu verlassen»….