«Die Stunde der Hamas»

20.10.2011                      22.Tischrei. 5772                       Schmini Azaret

Interview:

«Die Stunde der Hamas»

Israel hat beim jüngsten Gefangenenaustausch mehrere Tabus gebrochen.

Der Gefangenenaustausch zwischen den Palästinensern und Israel ist in erster Linie ein Triumph für die Hamas. Die Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu bricht damit auch ein Tabu, meint Nahost-Experte Abdel Mottaleb El Husseini im Gespräch.

Herr Husseini, warum hat Israel erst nach fünf Jahren dem seit jeher umstrittenen Gefangenenaustausch mit der Hamas zugestimmt? Immerhin wurden deswegen zwei Kriege im Gazastreifen geführt.

Die Hauptursache für das späte Einlenken Israels in die Forderung der Hamas hat meiner Meinung nach sehr viel mit der veränderten Grosswetterlage im arabischen Raum zu tun. Die Dinge hier sind nicht mehr so, wie sie sich vor der Umwälzung präsentiert hatten. Die Beziehungen zwischen der Türkei und Israel liegen auf Eis – dabei wurde das Bündnis zwischen Ankara und Tel Aviv bisher stets als Schulterschluss für die Ewigkeit betrachtet….