Literatur live – Merzig

eingestellt am: 14.01.2012                      19.Tewet. 5772


Buchvorstellung:

im Rahmen der Veranstaltungsreihe

„Literatur Live“ – SZ und Gollenstein im Gespräch

wird am Montag, dem 16. Januar 2012, 19:00 Uhr

im Hotel Roemer, Merzig

das im Gollenstein Verlag erschienene Buch 

„Reb Mosche Merzig und die jüdische Geschichte der Stadt“

präsentiert.

Der Eintritt ist frei.

Anwesend sind:

Alfred Diwersy und Hans Herkes, Herausgeber,

Richard Bermann, Vorsitzender der Synagogengemeinde Saar,

Annemay Regler-Repplinger, Leiterin des Gustav-Regler-Archivs, Merzig.

Das Gespräch wird geleitet von den Redaktionsmitgliedern der Saarbrücker Zeitung, Merzig, Nadine Klees und Wolf Porz

Zum Inhalt:

Im 19. Jahrhundert lebte in Merzig der jüdische Gelehrte Moise Isack Levy. Er war ein charismatischer, verehrter Rabbiner, denn von weither kamen Schüler in seine Thoraschule. Bekannt wurde er unter dem Beinamen Reb Mosche Merzig.

Seinen 150. Todestag nahm die „Arbeitsgruppe Jüdische Geschichte der Stadt Merzig“ im Laufe des Jahres 2011 zum Anlass, zu Recherchen über ihn.

Auch Daten zur  jüdischen Gemeinde und ihrem Leben wurden aktuell für diese Publikation aufbereitet.

Das Buch beinhaltet außerdem Familien- und Einzelschicksale von Ermordeten und Geretteten und schildert Begegnungen nach dem Zweiten Weltkrieg.

Ergänzt sind die Texte durch Dokumente und Fotos, teils aus Privatbesitz und bislang unveröffentlicht.

Zum Buch:

Alfred Diwery & Hans Herkes (Hg.)

Reb Mosche Merzig und die jüdische Geschichte der Stadt

208 Seiten, mit zahlreichen zeitgenössischen Fotos und Dokumenten

VK: 19,90 €

EAN: 978-3-86390-000-7.