LUCHS NR. 297: Heimwärts

21.10.2011                      23.Tischrei. 5772                       Simchat Torah

Bücher:

LUCHS NR. 297: Heimwärts

Verfolgung und Kriegsgräuel, aber auch unbeschwerte Kindheitstage: Uri Orlev erzählt die Lebensgeschichte eines jüdischen Jungen.

Zum fünften Geburtstag 1941 gibt es ein Spielzeugauto – Eljuscha ist begeistert. Doch schon wenig später soll er sein Spielzeug zurücklassen. Denn der Vater, ein sowjetischer Polizeioffizier aus jüdischer Familie, bringt seine Frau und die vier Kinder von Kostopol, einer Stadt in der Westukraine, nach Kiew. Von hier aus sollen sie weiterreisen in ein kasachisches Dorf, um vor den deutschen Truppen in Sicherheit zu sein. Eljuscha schmerzt der Verlust des Autos mehr als alles andere. Denn der kleine Junge versteht die große Weltgeschichte noch nicht….