Malkitta aus Tel Aviv würde Merkel wählen

15.06.2013                      07.Tammus. 5773                      Chukat

Israel:

Malkitta aus Tel Aviv würde Merkel wählen

Eine zauberhafte Affäre – die deutschen Juden in Israel und die Bundeskanzlerin. Im Verband der Einwanderer aus Zentraleuropa könnte die Kanzlerin mit 90-prozentiger Unterstützung rechnen.

Wer sich mit Malkitta Dubnikof verabredet, sollte pünktlich sein. "Ich hasse Unpünktlichkeit", sagt die fesche 70-Jährige. "Das ist Teil meines deutschen Erbguts." Trotz des russischen Namens, den sie von ihrem zweiten Mann geerbt hat, und des unüberhörbaren hebräischen Akzents, mit dem sie Deutsch spricht, ist sie eine waschechte "Jeckete", eine deutsche Jüdin. Und ihre Geschichte eine sehr deutsche Geschichte. Mutter Berta wurde in Duisburg geboren, der Vater Dr. jur. Rudolph Levy war ein Berliner….