Marx21-Kongress diskutiert über Israel

07.06.2011                      5.Siwan, 5771                      Erew Schawuot; Tag 49 des Omer

Kongress:

Marx21-Kongress diskutiert über Israel

In den letzten Wochen stand die Linkspartei wegen der gegen sie erhobenen Antisemitismusvorwürfe und ihrem Verhältnis zu Israel massiv in der Kritik. Die Diskussion darum spiegelte sich auch beim Marx21-Kongress am vergangenen Wochenende in Berlin wider.

Die Veranstaltung „Ist Kritik an Israel antisemitisch?“ gehört schon fast zum Standardrepertoir eines Marx21-Kongress, selten aber war der Veranstaltungstitel so aktuell wie dieses Jahr. 
„Sind Pressevertreter vom Tagesspiegel oder der BZ anwesend?“ fragte Stefan Ziefle am Anfang in den gut gefüllten Veranstaltungsraum. Doch niemand rührte sich. Stefan Ziefle, Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft Frieden und Internationalismus bei der Partei Die Linke und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Christine Buchholz, tat enttäuscht: „Schade, sie hätten heute was lernen können!“. Was er damit meinte, machte er sehr schnell deutlich. Unbeirrt von der derzeitigen Diskussion über Antisemitismus in der Linkspartei drehte Ziefle den Spieß einfach um. Er erläuterte dem überwiegend wohlgeneigtem Publikum warum Kritik an Israel nicht antisemitisch sei, sondern das Gegenteil stimme….