Mischneh haTorah-1, Deuteronomium: Einführung in das Buch Dewarim

04.08.2011                      04.Aw-Elul, 5771

Judentum:

Mischneh haTorah-1, Deuteronomium: Einführung in das Buch Dewarim

Name

Das Deuteronomium ist das letzte der fünf Bücher der Tora. Sein Name stammt aus dem Griechischen und bedeutet "zweites Gesetz". So nämlich hat die Septuaginta den Ausdruck "Mischneh haTorah" in Dtn 17,18 übersetzt (Mendelssohn übersetzte mit "Abschrift"). Wie bei den anderen Büchern der Tora ist der hebräische Name auch hier dem ersten Satz des ersten Kapitels entnommen. Das Buch trägt daher den Titel DeWaRIM, Worte, denn der Anfang des Buches heißt: Eleh haDewarim "Dies sind die Worte …"

Inhalt

Das Buch Deuteronomium präsentiert sich als eine Aneinanderreihung von Abschiedsreden Mosches und endet mit einer Beschreibung seines Todes. Mit wenigen Ausnahmen stellt das Buch ein einheitliches Ganzes dar, zusammengesetzt aus Erzählungen, Ermahnungen, Liturgie, Gesetzen und Dichtung. Die Adressaten der Reden sind das Volk Israel, als dieses an einem entscheidenden Punkt in seiner Geschichte steht: kurz vor dem Einzug in das verheißene Land. Das Buch zielt auf die Lösung nationaler Probleme, durch die gewährleistet werden soll, dass das Volk seine höchsten Ziele erreicht: Friede, Wohlstand und materielle wie spirituelle Sicherheit unter der Oberhoheit des einen Gottes….