Moral zählt mehr

13.10.2011                      15.Tischrei. 5772                       Sukkot 1

Kommentar:

Moral zählt mehr

Der hohe Preis für die Freilassung Gilad Schalits lohnt sich für Israel.

Freude und Erleichterung überwiegen, wenn der von der Hamas gekidnappte israelische Soldat Gilad Schalit nach fünf Jahren Geiselhaft endlich freikommt. Der Preis, den Israel dafür zahlt, ist freilich immens: Um die 1000 Hamas-Kämpfer sollen im Gegenzug aus israelischer Haft entlassen werden. Auf den ersten Blick wird die islamistische Terrororganisation für die nach dem Völkerrecht schlicht kriminelle Verschleppung eines regulären Kombattanten damit auch noch reichlich belohnt – und kann den Deal propagandistisch als rauschenden Sieg über den "zionistischen Feind" ausschlachten.

Aus israelischer Sicht zählt jedoch eine andere Logik. Das moralische Signal, dass der jüdische Staat keinen einzigen seiner Soldaten jemals aufgibt und vergisst, und befinde er sich in einer scheinbar noch so hoffnungslosen Lage, wiegt höher als die von der Hamas ausgehende militärische Gefahr – ganz gleich, ob sie in ihren Reihen nun 1000 mehr oder weniger bewaffnete Fanatiker versammelt. Ganz nebenbei gibt Israels Regierung mit der Einwilligung in diesen scheinbar ungleichen Handel ihre Geringschätzung für die reale Schlagkraft der islamistischen Maulhelden zu erkennen….