München-Krimi: Blinde Flecken

18.05.2011                      14.Ijar, 5771                      Pesach Scheni; Tag 29 des Omer

Bücher:

München-Krimi: Blinde Flecken

Ein Krimi aus München mit erstaunlicher Aktualität.

Die Neonazi-Szene Münchens ist gerade einmal wieder in den Schlagzeilen. Martin Wiese, der die rechtsradikale “Kameradschaft Süd” anführte und 2003 wegen eines geplanten Sprengstoffattentats während der Grundsteinlegung des neuen Jüdischen Kulturzentrums am Jakobsplatz in München zu sieben Jahren Haft verurteilt wurde, ist seit September vergangenen Jahres auf freiem Fuss und scheint sich wieder in der rechtsextremen Bewegung zu engagieren. “Es ist bekannt, dass Wiese seine Gesinnung nicht verändert hat, dass er Briefe aus der Haft mit „Heil Hitler“ unterzeichnete und noch im Gefängnis ankündigte, nach seiner Entlassung wieder zu den alten Freunden stoßen zu wollen, um seine Erfahrungen zu teilen und neue Wege im nationalpolitischen Kampf zu gehen”, sagte Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayer, dazu kürzlich….