Nach Holocaust-Verurteilung droht Irans Außenminister Ärger

06.02.2014                      06.Adar I.5774

Iran:

Nach Holocaust-Verurteilung droht Irans Außenminister Ärger

Nach der Verurteilung des Holocausts als «entsetzliche Tragödie» droht dem iranischen Außenminister Mohammed Dschawad Sarif Ärger in der Heimat. Das Parlament in Teheran will ihn nach Angaben von iranischen Medien einbestellen und zu seinen Äußerungen befragen.

Sarif hatte am Wochenende in einem Interview mit dem TV-Sender Phoenix auf eine Frage zum Holocaust geantwortet: «Eine entsetzliche Tragödie ist da passiert, und das darf nie wieder passieren.»….